Neue Broschüre zur Auswertung von Speiseplänen in Kitas und Schulen erschienen

0
25
Neue Broschüre zur Auswertung von Speiseplänen in Kitas und Schulen erschienen.
Kurz vor dem Schuljahresbeginn steht für viele Eltern auch wieder das Thema des Mittagessens in Kita und Schule auf der Tagesordnung.

(lnp) Gesundes Kita- und Schulessen ist gefragt! Neue Broschüre zur Auswertung von Speiseplänen in Kitas und Schulen erschienen.

Kurz vor dem Schuljahresbeginn steht für viele Eltern auch wieder das Thema des Mittagessens in Kita und Schule auf der Tagesordnung.

Gesundheitsministerin sieht Verbesserung aber auch “Luft nach oben”

„Ich freue mich, dass in sächsischen Kitas und Schulen ein nahezu flächendeckendes warmes Mittagessensangebot besteht. Das ist für Eltern und Kinder eine gute Nachricht!  Denn für viele Kinder ist und bleibt das Mittagessen die zentrale Mahlzeit am Tag. Und ganz klar: Ein solches Mittagessen sollte gesund sein und natürlich auch gut schmecken. Die vorliegende Broschüre zeigt, dass sich sowohl in Kitas als auch Schulen das Speisenangebot im Vergleich zu früheren Analysen deutlich verbessert hat. Aber es gibt durchaus noch ‚Luft nach oben‘. Als Gesundheitsministerin appelliere ich an alle Verantwortlichen, nicht dabei nachzulassen, die Kita- und Schulverpflegung gesund und auch ausgewogener zu gestalten. Mit mehr Obst und Gemüse wird die Ernährung unserer Kinder und Jugendlichen noch wertvoller“, so Gesundheitsministerin Barbara Klepsch.

Auswertung der Speisepläne nach DEG-Standards

In der Broschüre zur Auswertung von Speiseplänen in Kitas und Schulen des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz sind die Ergebnisse zweier Studien enthalten, in denen Speisepläne von Kitas und Schulen auf Basis der Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) ausgewertet wurden. Die DGE hat zum Verpflegungsangebot in Tageseinrichtungen für Kinder und für Schulen Qualitätsstandards herausgegeben.

Insgesamt wurden 563 Speisepläne von Kitas und 368 Speisepläne von Schulen in Sachsen auf Basis der DGE-Qualitätsstandards für Kita- und Schulverpflegung als Referenzsystem ausgewertet. Die Ergebnisse stellen einen Ausschnitt aus der Mittagsverpflegung dar.

Verringerung der Lebensmittelgruppe Fleisch

Als Herausforderung für die Speisepläne stellt sich das häufige Angebot an Fleisch- und Wurstgerichten dar. Eine Verringerung dieser Lebensmittelgruppe auf den Speiseplänen wäre ein günstiger Schritt. Denn ein Weniger an tierischen Lebensmitteln kann ein Plus für das Angebot an Gemüse und Obst bewirken – vorteilhaft für ein ausgewogenes und gesundheitsförderliches Verpflegungsangebot.

Einrichtungen und ihre Träger, Speisenanbieter, Eltern, die sich für Veränderungen engagieren wollen, steht die »Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Sachsen« mit ihren Unterstützungsangeboten durch Praxisberater, Prozessbegleitung, der Speisenanbieterdatenbank, Informationen zu Verpflegungskonzepten etc. zur Verfügung: www.vernetzungsstelle-sachsen.de

Die Broschüre „Mittagsverpflegung in sächsischen Kindertageseinrichtungen und Schulen – Eine Zusammenfassung zur Auswertung von Speiseplänen auf Basis der Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE)“ steht zum Bestellen und als download unter https://publikationen.sachsen.de/bdb/artikel/11045 zur Verfügung.

Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz
Postfach 10 09 41
01076 Dresden
Telefon: (0351) 56 40
Telefax: (0351) 5 64 58 50
poststelle@sms.sachsen.de

Quelle: Pressemitteilung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz vom 9. August 2018.
Bildquelle: pixabay.com